www.mehr-hartz4.net und die Politik

www.mehr-hartz4.net und die Politik

Seit der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz über die Fehler des Hartz-IV-Systems und die Ungerechtigkeit der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen gesprochen hat, bekommen wir vermehrt Anfragen, warum wir darüber nicht berichten. Deshalb heute diese kurze Erklärung:

Wir haben in der Vergangenheit stets versucht, die Politik so weit als möglich aus diesem Thema herauszuhalten. Schließlich sind wir ausschließlich für die Menschen da, die mit dem – unserer Meinung nach – ungerechten Hartz-IV-System Probleme haben. Und das sind unterm Strich fast alle. Wir nehmen uns aus der Wahlkampfberichterstattung heraus und wir wollen auch keine Versprechungen kommentieren. Schließlich weiß man allzu gut, dass Wahlversprechen und deren tatsächliche Umsetzung mindestens zwei Paar Schuhe sind.  

Wenn wir in unserer Berichterstattung Vorschläge oder Forderungen von Mandatsträgern aufnehmen, dann schreiben wir keine Namen und Fraktionen. Schließlich wollen wir uns nicht dem Vorwurf aussetzen, wir würden Partei für die einen oder anderen ergreifen.

www.mehr-hartz4.net soll das bleiben, was es ist: Eine Abteilung des Deutschen Schutzverbandes gegen Diskriminierung e. V. (www.gegendiskriminierung.de), die Menschen helfen will, die sich mit der Hartz-IV-Abfertigung unseres Sozialstaates nicht abfinden wollen. Deshalb versuchen wir Politik so weit als möglich aus unserer Berichterstattung herauszuhalten. 

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)