Eine Frage des Rechts - So fehlerhaft sind Hartz-IV Bescheide

Eine Frage des Rechts - So fehlerhaft sind Hartz-IV Bescheide

Jeder Euro zählt! Jahr für Jahr gibt es unzählige, falsch berechnete Hartz-IV-Bescheide. Der häufigste Grund dafür sei die fehlerhafte Anwendung des Rechts. Allein in NRW gab es 2016 ca. 130.028 Widersprüche von denen 36 Prozent erfolgreich waren. Weitere Gründe sind unzureichende Sachverhaltsaufklärung und nachgereichte Unterlagen.

Das Jobcenter begründet dies anhand von ständigen Gesetzesänderungen. Mitarbeiter werden geschult, doch durch die komplexe Gesetzesmaterie könne man Fehler nicht vermeiden. Die Leidtragenden sind Hartz-IV-Empfänger, die vom Wohlwollen des Jobcentermitarbeiters abhängig sind. Allein diese Tatsache ruft eine hohe Widerspruchbereitschaft auf. Jeder Bescheid bedarf einer Einzellfallprüfung- jeder Bescheid ist es wert, genau berechnet zu werden.

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)