Das Ende der Zwangsverrentung kommt am 1. Januar 2017

Das Ende der Zwangsverrentung kommt am 1. Januar 2017

Das Bundeskabinett hat gestern eine Verordnung des Bundessozialministeriums verabschiedet. Hartz-IV-Bezieher werden ab dem 1. Januar 2017 nicht mehr zwangsverrentet, wenn die Höhe der Rente zur Bedürftigkeit im Alter führen würde. Der Bundesrat muss nicht mehr zustimmen, die Verordnung gilt zum 1. Januar 2017. Will das Jobcenter ab Januar einen Langzeitarbeitslosen verrenten, so geht das nur noch dann, wenn die Rente trotz der Abschläge bedarfsdeckend ist.

Zuletzt wurden viele Langzeitarbeitslose mit dem 63. Lebensjahr von den Leistungsträgern in Rente geschickt. Natürlich mit entsprechenden Abschlägen. Hat der Betroffene nicht selbst den Rentenantrag gestellt, so tat dies die Behörde oder sanktionierte Betroffene als Strafe mit Leistungskürzungen.


Interessant dürfte jetzt die Frage sein, inwieweit in den verbleibenden Monaten des Jahres 2016 vorgegangen wird. Betroffene, die in die vorzeitige Rente geschickt werden sollen, sollten sich dringend über Gegenmaßnahmen informieren. Gespannt sei man auch, so ein Vertrauensanwalt unseres Vereins, ob sich „da noch ein Jobcenter rantraue“. Natürlich stehen wir Ihnen auch in so einem Fall mit Rat und Tat zur Seite. 

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)