Bild: MH/mntg-Fotolia.com

Hilfreiche Urteile in Sachen Hartz IV

Hilfreiche Urteile in Sachen Hartz IV

Das Wochenblatt aus Regensburg berichtet in seiner Online-Ausgabe von drei hilfreichen Urteilen für Hartz-IV-Empfänger, die beweisen, dass sich der Klageweg gegen Jobcenter durchaus lohnen kann.

So bekam ein Mann einen Zuschuss für neue Kleidung in Höhe von 420 Euro. Der Grund: Er hatte innerhalb kurzer Zeit beinahe 40 Kilogramm abgenommen. Zunächst ging der Mann leer aus, erst mit Hilfe des Landessozialgerichts aus Hamburg wurde ihm der Zuschuss bezahlt.

Dass im Falle eines Umzugs ein Hartz-IV-Empfänger auch die Kosten einer Ummeldung für Kommunikationselektronik, sprich Telefon und Internet bekommen kann, ist mittlerweile bekannt. Wichtig, so auch das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen: Der Umzug muss im Vorfeld als erforderliche Maßnahme vom Jobcenter abgesegnet werden.

Geld für Erstausstattungen bekommen normaler Weise nur Säuglinge oder junge Menschen, die in eine eigene Wohnung ziehen. Das Bundessozialgericht sprach nun einem ALG-II-Bezieher eine neue Waschmaschine als Erstausstattung zu. Er hatte sich von seiner Frau getrennt und ist mit seiner Tochter in eine neue Wohnung gezogen. Man könne nicht von dem Mann verlangen, so die Richter, dass er die Waschmaschine in der Wohnung seiner Ex heraus verlangt. Der Mann bekam 250 Euro und trägt nun wieder saubere Hemden.

Sie sehen, man sollte Ablehnungen vom Jobcenter oder vom Arbeitsamt nicht einfach hinnehmen. Sehr oft werden zunächst versagte Leistungen nach einem Anwaltsbrief oder natürlich einer gerichtlichen Geltendmachung bezahlt. Wir können Ihnen sage, wofür Sie Geld bekommen können. Und wir helfen Ihnen auch kostenlos, dieses zu bekommen. Hilfe gibt es HIER.

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)