Bild: Facebook/Twitter (c) uka

Ein Herz für Tiere von Hartz-IV-Empfängern: Die Arnstädter Tiertafel

Ein Herz für Tiere von Hartz-IV-Empfängern: Die Arnstädter Tiertafel

In Arnstadt/Thüringen wurde am vergangenen Sonntag die neugegründete Arnstädter Tiertafel eröffnet. Der Verein unterstützt Tierhalter mit wenig Geld und will somit verhindern, dass Haustiere aus finanzieller Not ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben werden. In Arnstadt musste das Tierheim geschlossen werden, deshalb gingen die Gründungsmitglieder des Vereines davon aus, dass der Bedarf an Unterstützung noch zunehmen wird.

Der Verein will Tierhalter mit wenig Geld, und darunter fallen in Deutschland auch immer mehr Rentner, unbürokratisch unterstützen. Für Hartz-IV-Bezieher reicht es aus, wenn sie den ALG-II-Bescheid vorweisen um für ihre Tiere Futter zu bekommen; Bei tierhaltenden Rentnern hat sich die Vereinsführung auf eine Monatsgrenze von 700 Euro geeinigt. Wer nicht mehr bekommt, bekommt wenigstens das Futter für seine Tiere. Auch bei Rentnern reicht der Rentenbescheid zur Registrierung aus.

Die Arnstädter Tiertafel ist unserem Wissen nach die erste Tiertafel Thüringens. Wir wünschen den Betreibern viel Glück und finden es unterstützenswert, wenn Menschen so schnell reagieren und so unkompliziert agieren. Alles Gute. 

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)