Bild: fotolia.com

Eigenheim und Hartz IV: Jobcenter muss Reparaturen bezahlen

Eigenheim und Hartz IV: Jobcenter muss Reparaturen bezahlen
Wenn ein Eigenheimbesitzer irgendwann in die Hartz-IV-Falle gerät, so hat er es oft schwer, das Geld für nötige Reparaturen vom Leistungsträger zu bekommen. Einer Frau, die sich bei uns gemeldet hatte, erging es ähnlich. Sie wollte das Geld für die dringend nötige Schornsteinreparatur bekommen. Zunächst ohne Erfolg. Und auch der Vertrauensanwalt, der sich dieser Sache angenommen hatte, wurde zum Teil zunächst belächelt.   Nun aber hat das Jobcenter die Reparaturkosten übernommen, denn gemäß § 22, Abs. 1 SGB II werden vom Amt die Kosten der Unterkunft (KdU) übernommen. Und bei Besitzern von Eigenheimen, die keine Miete bezahlen müssen, treten dafür die monatlichen Belastungen. Dies gilt auch, wenn – wie in unserem Fall – die Reparaturkosten knapp 3.000 Euro betragen. Denn als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für die Instandhaltung oder Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum anerkannt (§ 12, Abs. 3, Satz 1, Nr. 4).   Den entsprechenden Bewilligungsbescheid haben wir Ihnen als PDF diesem Beitrag angehängt. Zu finden, wie immer, unter dem Beitragsbild, links.   Wieder einmal sehen wir, dass es sich lohnt, fachmännische Hilfe zu holen. Gerade dann, wenn sie kostenlos ist. Brauchen Sie auch Hilfe? Dann wenden Sie sich an uns.

Schornstein_Bescheid.pdf

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)