Bild: Fotolia.com

Rückblick und Aussichten - Auch 2016 bleibt unsere Hilfe kostenlos.

Rückblick und Aussichten - Auch 2016 bleibt unsere Hilfe kostenlos.

Das Jahresende steht vor der Tür und auch wir wollen auf das vergangene Jahr zurückblicken. Welche Themen haben uns und Sie besonders beschäftigt.

 

Im laufenden Jahr konnten die Vertrauensanwälte unseres Vereins für Hartz-IV-Empfänger einen hohen fünfstelligen Betrag aus fehlerhaften Bescheiden, ungerechten Sanktionen oder  „vergessenen“ Mehrbedarfe generieren. Das ist viel Geld, aber immer noch nicht genug. Auch wenn 2015 schon viele Hartz-IV-Empfänger mit uns kooperierten, so könnten es noch viel mehr werden. Denn nach wie vor stellen wir bei unserer Arbeit fest, dass immer noch viel zu viele Fehler in den Bescheiden schlummern, die den Leistungsempfängern Bargeld vorenthalten, das ihnen zusteht. Doch nicht nur die Jobcenter machen Fehler. Auch die Politik hat wenig Interesse, den rund 6 Millionen Hartz-IV-Empfängern in Deutschland tatsächlich zu helfen. Lassen Sie sich nicht von der „Erhöhung“ der Regelleistung täuschen. Durch die angestiegenen Preise haben die meisten ab Januar noch weniger Geld.

 

Die Schwerpunkte unserer Arbeit waren, wie schon beschrieben, fehlerhafte Bescheide und Sanktionen. Darüber hinaus sind Kinder- und Altersarmut Themen geworden, über die man nicht gerne spricht, aber durchaus beängstigende Dimensionen im Land annehmen. Mit den vielen Flüchtlingen, die im kommenden Jahr ebenfalls Leistungen aus dem System Hartz IV bekommen werden, wird die Situation sicherlich nicht einfacher.

 

Erfreulich war für uns die Zusammenarbeit mit verschiedenen Tafeln. Diese Arbeit werden wir im kommenden Jahr verstärken, vor Ort Beratungen anbieten und für die Hartz-IV-Empfänger, die dort Lebensmittel beziehen unsere kostenlose Hilfe anbieten. Im Januar wollen wir der Tafel in Torgau eine Spende zukommen lassen. Dort waren wir im Herbst und haben viele nette Kontakte knüpfen können.

 

Wir wünschen nun allen Leserinnen und Lesern, allen Freunden und Unterstützern einen guten Start für das kommende Jahr. Ein ganz herzliches Dankeschön allen, die unseren Verein im vergangenen Jahr so tatkräftig unterstütz haben und dafür sorgen, dass unsere Hilfe für Sie auch im kommenden Jahr absolut kostenfrei bleiben kann. Danke, auch im Namen all derer, denen wir schon helfen konnten.

 

Ihr Uwe Hoffmann

Geschäftsführer Deutscher

Schutzverband gegen Diskriminierung e. V.

© by Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V. (DSD e.V.)